Im Rahmen der Kooperation „Vorpommern tanzt an“, entsteht einmal im Jahr das Klassenzimmerstück Tanz, das mit ein bis zwei Tänzer*innen erarbeitet wird und anschließend durch die Schulen von Vorpommern tourt.

So entstand mit Augenhöhe (2019) das erste Klassenzimmerstück Tanz.  Im Klassenraum zeigt es auf tänzerische Weise, wie zwei junge Frauen trotz scheinbarer Gegensätze gleichberechtigt miteinander in Kontakt kommen. Es geht um Freundschaft und Vertrauen, andererseits auch um Konkurrenz, die eigenen Grenzen und den Kampf um Selbstbestimmung.

In Hero (2020) stellt die griechische Choreographin Patricia Apergi die Frage: Brauchen wir noch Helden? Wer sind sie? Welche Bedeutung haben sie in unserem alltäglichen Leben? Hero spricht für die Menschen, die ihre Niederlage in einen Sieg verwandelten und diejenigen, die zu Helden wurden, ohne es zu bemerken. Es zeigt den Mut, die Anstrengung, Ausdauer und Stärke, die es braucht, um den Kampf aufzunehmen.

Schulen können die Produktion in ihre Klassenräume einladen (Anfragen an klassenzimmer-hgw@theater-vorpommern.de).