Wie der Elefant in die Scheune kam

Pre­miere: 28. Juni um 20 Uhr

Ein Traumraum-Tanzprojekt mit Kin­dern der Freien Schule Rügen

Jede Nacht tau­chen wir in die Welt der Träume ein. Hier begegnen uns wilde Tiere & Monster oder wir ver­wan­deln uns in über­na­tür­liche Wesen mit Wun­der­kräften, die spie­lend Aben­teuer bestehen. Manchmal sind die kind­li­chen Traum­räume ganz bunt und fröhlich-überdreht, dann wieder düster und beklem­mend. Ähnlich über­ra­schend und sprung­haft, wie auch unsere Träume, ist die Bil­der­folge der Insze­nie­rung, in der Traum­se­quenzen und Wirk­lich­keit mit­ein­ander verschmelzen …

Die Kinder der Freien Schule Rügen haben sich im Rahmen des dies­jäh­rigen Tanz­thea­ter­pro­jekts gemeinsam mit den Cho­reo­gra­phinnen Dörte Bähr und Susanne Mayer mit ihren nächt­li­chen Träumen beschäf­tigt und laden ein in den Traum­raum, den sie im Laufe der Zeit mit Tanz und Bewe­gung erschaffen haben.

Ab 6 Jahre

Choreographie: Dörte Bähr & Susanne Mayer

Tanz: Pola Marie Bühler, Lena Katharina Heinicke, Anton Jaich, Johann Kammel, Julian Kellmann, Emily Koch, Jannis Kreibohm, Richard Larkens, Virginia Meyer, Jule Möller, Merle Nethe, Jasper Pfennig, Ella Riegenring, Jakob Rosenau, Inger Schüler, Tamino Schulze-Gerlach, Paula Stolzke, Luy Stromeier, Paul Trenkmann, Arved Ullrich, Livia von Wersebe

Klassenlehrerin: Anke Mehler

Bühne und Kostüme: Mireia Vila Soriano

Lichtdesign & Tontechnik: Felix Grimm

Fachliche Begleitung: Stefan Hahn

Organisationsteam: Heike Balzer, Gesine Fritsche, Sophie Goldbrich, Monika Morawietz, Dörte Wolter

Grafik: Christian Klette

Illustrationen: Schulprojekt mit dem Förderverein Jugendkunst e. V.