uns schwant was

Ein Schwa­nen­schwarm steigt wie in Zeit­lupe über dem Rüganer Mor­gen­himmel auf und für einen Moment wohnt der Welt ein Zauber inne. Ähnlich muss es dem Prinzen ergangen sein, als er sich in den weißen Schwan ver­liebte. Stolz, bedacht und grazil sind die Bewe­gungen des Schwans, manchmal aber auch bedrohlich…

Der klas­sischste aller Bal­lett­stoffe – Schwanensee – dient als Blaupause für das dies­jäh­rige Tanz­pro­jekt der Freien Schule Rügen und Perform[d]ance. Die Insze­nie­rung beschäf­tigt sich mit den hellen wie düs­teren Motiven der Tanzer­zäh­lung und findet seine eigene Bewegungssprache für die zentralen Momente von Ausgelassenheit, Uner­reich­bar­keit, Zauber, Verrat und Einsamkeit.

Es tanzen die Schüler/innen der Lern­gruppe 4–6 der Freien Schule Rügen:
Pia Mariel Beneke, Franz-Emil Buch­inski, Paul-Frederik Diem­beck, Luca Marie Nethe, Finja Schulze-Gerlach, Bogdan Steffen, Mareike Groß, Moritz Harder, Nick Klecha, Eda Mendle, Lennox Prey, Bjarne Stor­beck, Johanna Trenk­mann, Fiete Krei­bohm, Amelie Tietz, Sophia von Wer­sebe, Mera Wai­gand und Hanna Zilian

Pre­miere: 1. Juli 19 Uhr im Theater Putbus

Cho­reo­gra­phie: Miriam Ruoff
Bühne & Kos­tüme: Annett Hunger
Licht­de­sign: Felix Grimm
Assis­tenz: Chris­tina Rödel, Anja Kol­ma­nics, Saeed al Debs
Pro­duk­tion: Perform[d]ance & Freie Schule Rügen
Grafik: Schüler/innen der Lern­gruppe 4–6 der Freien Schule Rügen in Koope­ra­tion mit dem Jugend­kunst e.V.