Suche

Service

Unterstützen Sie uns!

Perform[d]ance auf Facebook

Diese Internetseite ist für Mozilla Firefox und Safari optimiert.

Welttanztag 2017

Am kom­menden Samstag, den 29. April feiern wir um 10 Uhr in der Stral­sunder Kul­tur­kirche St. Jakobi den WELTTANZTAG. 14 Tanz­gruppen aus Stral­sund, Barth und von Rügen, ver­schie­dene Tanz-in-Schulen-Projekte, eine Line-Dance-Gruppe und eine Senio­ren­tanz­gruppe betei­ligen sich am Pro­gramm, dass an den Nischen vorbei durch das Kir­chen­schiff führt. Die etwa 150 Tän­ze­rInnen und ihre Cho­reo­gra­phInnen haben in den letzten Tagen fleißig geprobt freuen sich nun auf zahl­reiche Zuschaue­rinnen und Zuschauer.

Bot­schaft zum Welt­tanztag 2017
von Trisha Brown

Ich bin Tän­zerin geworden, weil ich unbe­dingt fliegen wollte. Die Über­win­dung der Schwer­kraft hat mich schon immer beschäf­tigt und bewegt. Meine Tänze ent­halten keinen ver­bor­genen Sinn. Es sind spi­ri­tu­elle Übungen in phy­si­scher Form.

Der Tanz kom­mu­ni­ziert und erwei­tert die uni­ver­selle Sprache der Kom­mu­ni­ka­tion, indem er Freude und Schön­heit gebiert und das mensch­liche Wissen ver­tieft. Im Tanz geht es um Kreativität…immer wieder… im Denken, im Schaffen, im Tun und im Vor­führen. Unsere Körper sind ein Aus­drucks­mittel, nicht ein Reprä­sen­ta­ti­ons­me­dium. Dieser Gedanke setzt unsere Krea­ti­vität frei, und darin liegen die wesent­liche Lek­tion und das große Geschenk des Kunstschaffens.

Das Leben einer Künst­lerin oder eines Künst­lers endet nicht mit dem Alter, wie manche Kri­tiker glauben. Der Tanz besteht aus Men­schen, aus Men­schen und Ideen. Als Publikum können Sie den krea­tiven Impuls mit nach Hause nehmen und auf Ihren Alltag übertragen.

Der TAG DES TANZES wurde 1982 vom Inter­na­tio­nalen Komitee des Tanzes des Inter­na­tio­nalen Theater Insti­tutes (ITI-UNESCO) ins Leben gerufen. Jedes Jahr am 29. April wird der Welt­tanztag gefeiert. Anlass ist der Geburtstag von Jean-Georges Noverre (1727–1810), einem großen Reformer des Balletts. Botschafterin in diesem Jahr ist die kürz­lich ver­stor­bene Cho­reo­gra­phin Trisha Brown.

M

Comments Off

_