Suche

Service

Unterstützen Sie uns!

Perform[d]ance auf Facebook

Diese Internetseite ist für Mozilla Firefox und Safari optimiert.

Wie der Elefant in die Scheune kam

Pre­miere: 28. Juni um 20 Uhr

Ein Traumraum-Tanzprojekt mit Kin­dern der Freien Schule Rügen

Jede Nacht tau­chen wir in die Welt der Träume ein. Hier begegnen uns wilde Tiere & Monster oder wir ver­wan­deln uns in über­na­tür­liche Wesen mit Wun­der­kräften, die spie­lend Aben­teuer bestehen. Manchmal sind die kind­li­chen Traum­räume ganz bunt und fröhlich-überdreht, dann wieder düster und beklem­mend. Ähnlich über­ra­schend und sprung­haft, wie auch unsere Träume, ist die Bil­der­folge der Insze­nie­rung, in der Traum­se­quenzen und Wirk­lich­keit mit­ein­ander verschmelzen …

Die Kinder der Freien Schule Rügen haben sich im Rahmen des dies­jäh­rigen Tanz­thea­ter­pro­jekts gemeinsam mit den Cho­reo­gra­phinnen Dörte Bähr und Susanne Mayer mit ihren nächt­li­chen Träumen beschäf­tigt und laden ein in den Traum­raum, den sie im Laufe der Zeit mit Tanz und Bewe­gung erschaffen haben.

Ab 6 Jahre

Cho­reo­gra­phie: Dörte Bähr & Susanne Mayer
Tanz:
Klas­sen­leh­rerin: Anke Mehler
Bühne und Kos­tüme: Mireia Vila Soriano
Licht­de­sign: Felix Grimm
Pro­duk­tion: Perform[d]ance