Suche

Service

Unterstützen Sie uns!

Perform[d]ance auf Facebook

Diese Internetseite ist für Mozilla Firefox und Safari optimiert.

co-topia

Eine orts­spe­zi­fi­sche Per­for­mance in der Stral­sunder St. Nikolai Kirche, in der sich bewegte Körper und Orgel­klänge ver­einen. Das Publikum ist ein­ge­laden, sich einem Raum, der eine eta­blierte Lebens­weise ver­kör­pert, mit neuem Staunen zu nähern. Die Idee von Ritualen, durch bewegte Körper ent­mys­ti­fi­ziert, gewinnt neue Sub­stanz.Cha­rak­te­ris­ti­sche Züge goti­scher Archi­tektur wie der gerad­li­nige Stil, die nach oben stre­benden Pfeiler, das per­spek­ti­vi­sche Spiel oder das den Innen­raum durch­flu­tende Licht lassen neue per­for­ma­tive Mög­lich­keiten ent­stehen; Bewe­gung, die Zwi­schen­räume füllt und leeren Raum erschafft, der von Neuem gefüllt werden kann. Sich wie­der­ho­lende, mini­ma­lis­ti­sche Muster lassen Rhythmen ent­stehen und legen Bewe­gung und Wider­hall frei.

Tanz­künst­lerin Eleo­nora Siarava war im Oktober im Rahmen des stART-Stipendiums zu Gast bei Perform[d]ance und probte hier u.a. mit pro­fes­sio­nellen wie nicht-professionellen Tän­ze­rinnen für co-topia. Die Koope­ra­tion wird 2016 im Rahmen eines Com­mu­nity Dance-Projekts in Thes­sa­lo­niki fortgeführt.

Kon­zept & Choreographie: Eleonora Siarava www.per-dance.com
Performers: Dörte Bähr, Marlene Kaun, Christina Rödel, Bithja Rothe, Nele-Marie Suhr, Dajana Voß
Buchholz-Orgel: Mat­thias Pech

Perform[d]ance ist eine von 30 deut­schen Kul­tur­ein­rich­tungen, die im Pro­gramm „stART – Jugend­kultur in Grie­chen­land“ grie­chi­schen Sti­pen­diaten die Chance bieten, sich im inter­na­tio­nalen Kul­tur­ma­nage­ment zu qua­li­fi­zieren. stART ist ein Pro­gramm der Robert Bosch Stif­tung, das in Koope­ra­tion mit dem Goethe-Institut Thes­sa­lo­niki und der Bun­des­ver­ei­ni­gung Sozio­kul­tu­reller Zen­tren e.V. durch­ge­führt wird. Wei­tere Infor­ma­tionen finden Sie unter: www.bosch-stiftung.de/start

M

Comments Off

_